The Heart is deceitful above all things

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von mcclane.

      The Heart is deceitful above all things

      The Heart is deceitful above all things



      Jahr: 2004
      Genre: Drama
      FSK: 16 beantragt

      DVD-Infos :
      Studio: Splendid Entertainment/WVG
      Veröffentlichung : 30.11.2007 (Kauf-DVD)
      Gesamtlaufzeit: 96 Min.
      Bildformat: 16:9 1,78:1
      Sprachen: Deutsch / Englisch
      Tonformat: DD 5.1
      Untertitel: Deutsch
      Ländercode: PAL2
      Screenmenüs: Deutsch

      DVD-Features:
      - Sex, Drugs and Jeremie
      - The Heart of Jeremie

      vorbestellen bei amazon :
      amazon.de/Heart-Deceitful-abov…TF8&qid=1190369245&sr=8-1

      Regie: Asia Argento
      Buch: Asia Argento, J.T. LeRoy, Alessandro Magania

      Cast:
      Asia Argento
      Ben Foster
      Cole Sprouse
      Dylan Sprouse
      Jeremy Renner
      Jimmy Bennett
      Kip Pardue
      Michael Pitt
      Ornella Muti
      Peter Fonda
      Marilyn Manson


      „Einer der Besten Filme des Jahres.“ Film Threat

      Asia Argentos zweite Regiearbeit nach SCARLET DIVA ist eine filmische Interpretation der gleichnamigen autobiografischen Kurzgeschichten des Offbeat-Kultautors J.T. Leroy. HEART geht dabei wenig beschönigend vor, spart nichts aus – und wirkt dabei auf den Zuschauer wie ein erbarmungsloser Schlag in die Magengrube. Neben Asia Argento in der Rolle Sarahs begeistern Winona Ryder, Peter Fonda, Marylin Manson und Ornella Muti durch kraftvolle Performances in den Nebenrollen. Eigentlicher Superstar ist allerdings Jimmy Bennet, der dem jungen Jeremiah furchtlos, überzeugend und sehr talentiert ein Gesicht gibt.
      Für den siebenjährigen Jeremiah bricht in dem Moment unvermittelt eine heile Welt zusammen, als seine leibliche Mutter Sarah ihn von seinen Pflegeeltern abholt. Die unstete Sarah pendelt von Beziehung zu Beziehung, ohne Rücksicht auf ihren Sohn zu nehmen, der unter diesen ständig wechselnden Lebensumständen mehr als nur leidet. Nachdem Jeremiah von einem pädophilen Bekannten seiner Mutter missbraucht wird, bricht er aus seiner ganz persönlichen Hölle aus – nur, um dann in der Obhut seiner bigotten Großeltern zu landen. Dort wird er mit harschen Methoden zu einem treuen Gottesdiener umerzogen, ein Schicksal, dass er aber auch bald zu akzeptieren beginnt. Einige Jahre später taucht Sarah erneut in Jeremiahs Leben auf und sie entführt ihn aus ihrem verhassten Elternhaus. Gemeinsam steuern sie nun einer ungewissen, aber in keinem Fall positiven Zukunft entgegen.

      Quelle : splendid


      --------------------------------------------------------


      THE HEART IS DECEITFUL ABOVE ALL THINGS liegt mir bis jetzt nur in französischer Sprache vor, beeindruckt aber schon allein durch seine bildgewaltige Sprache. Asia Argento zeigt hier Mut zur Hässlichkeit, Marilyn Manson beweist, dass er mehr sein kann als nur ein Schockrocker. Der heimliche Star des Films ist allerdings Jimmy Bennett als Jeremiah. Ich bin schon sehr gespannt auf die anstehende deutsche DVD-VÖ. =)

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kinski“ ()

      RE: The Heart is deceitful above all things

      So, ich hab den Film jetzt endlich auch in deutscher Sprache gucken können. Ich muss sagen, dass bei der deutschen Synchro einiges verloren geht. So manches ist da deutlich entschärft worden, was meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen.
      Wie auch immer ... Asia Argento's Gesamtkunstwerk (sie ist Drehbuchautorin, Regisseurin und Hauptdarstellerin in einer Person) ist phasenweise wirklich nur schwer zu ertragen. Bedrückend, desillusionierend, beängstigend - das sind die ersten Ausdrücke die mir zu "The Heart is deceitful above all Things" einfallen. Aber der Fiulm ist auch hervorragend in Szene gesetzt und exzellent besetzt. Der (die) Darsteller des Jeremiah sind fantastisch, die Argento hat unglaublichen Mut zur Hässlichkeit. Auch Marilyn Manson weiß in seiner viel zu kurzen Rolle zu überzeugen. Ein nettes Wiedersehen gibt es auch mit den Altstars Peter Fonda und Ornella Muti.
      "The Heart ..." ist nur schwer in Worte zu fassen und wirkt zwischenzeitlich wie ein ganz schlechter Drogentrip. Kein Film, den man sich angucken sollte wenn man eh schon mies drauf ist.

      Fazit : 7 / 10

      RE: The Heart is deceitful above all things

      PROGRAMM INFO :

      Freitag, 28. März 2008 um 23.20 Uhr

      Das Herz ist eine hinterlistige Person

      (USA, 2005, 94mn)

      Regie: Asia Argento
      Kamera: Eric Alan Edwards
      Musik: Marco Castoldi
      Schnitt: Jim Mol
      Darsteller: Asia Argento, Cole Sprous (Jeremy, 11 Jahre), David Brian Alley (Doktor), Dylan Sprous (Jeremy, 11 Jahre), Jeremy Renner (Emerson), Jimmy Bennett (Jeremy, 7 Jahre), Kip Pardue (Luther), Marylin Manson (Jackson), Michael Pitt (Buddy), Ornella Muti (Großmutter), Peter Fonda (Großvater), Winona Ryder (Psychologin)
      Autor: Alessandro Magania nach dem gleichnamigen Roman von J.T. LeRoy, Asia Argento
      Vertreiber: Rezo Films
      Produktion: Artist Film, Bluelight, Bright Entertainment, Curiously, Muse
      Produzent: Alain de la Mata, Brian Young, Chris Hanley, Roberta Hanley

      Die unbeschwerte Kindheit des siebenjährigen Jeremy wird zum Albtraum, als man ihn der Obhut seiner Adoptiveltern entreißt. Konfrontiert mit der Drogenabhängigkeit seiner leiblichen Mutter und dem fanatischen Katholizismus seiner Großeltern muss er lernen, zu überleben.

      Der siebenjährige Jeremy lebt bei Adoptiveltern in einer Kleinstadt im Süden der USA und hat eine unbeschwerte Kindheit. Dies ändert sich schlagartig, als seine psychotische, drogenabhängige Mutter Sarah ihre Rechte einfordert. Gegen seinen Willen muss Jeremy bei ihr leben. Doch Sarah ist ihrer neuen Rolle als Mutter nicht gewachsen und setzt sich schon nach kurzer Zeit ab. Jeremy, den sie bei einem ihrer Liebhaber zurücklässt, wird Opfer sexuellen Missbrauchs.
      Schließlich landet der völlig verstörte, entwurzelte Junge in der Kinderpsychiatrie, wo er von seinen fanatisch gläubigen Großeltern aufgelesen wird. Im vornehmen Hause der Großeltern erhält Jeremy eine strenge, katholische Erziehung. Als aus dem Jungen nach drei Jahren harter Züchtigung ein treuer Kirchendiener geworden ist, taucht Sarah erneut auf, um ihn zu sich zu nehmen.
      Jeremy muss ihr auf eine Lastwagen-Tour durch die Staaten folgen. Für Mutter und Sohn beginnt ein harter Kampf ums Überleben in einem Milieu von Drogen, Gewalt und Prostitution.



      Zusatzinformation :
      Drehbuch nach den Kurzgeschichten von J.T. LeRoy
      Mit ihrem zweiten Film "Das Herz ist eine hinterlistige Person" liefert die vor allem als Schauspielerin bekannte Asia Argento ein realistisches Kunstwerk. Der auf den autobiografischen Kurzgeschichten von J.T. LeRoy basierende Film geht an die Substanz. Auf schonungslose, brutal-realistische Weise erzählt er die Geschichte des siebenjährigen Jeremy, der der Obhut seiner Adoptiveltern entrissen wird und seiner Mutter in eine Welt von Drogen, Prostitution und Gewalt folgen muss.
      In einem Gespräch mit dem Autor der Romanvorlage, J.T. LeRoy, betont Asia Argento, es sei ihr ein Anliegen gewesen, aus dem Film keine Schwarz-Weiß-Schilderung einer grausamen Kindheit zu machen. Im Vordergrund habe vielmehr die Suche nach den Motiven gestanden. Schon immer habe sie die Frage interessiert, wie Menschen dazu kommen, derart abzurutschen in eine Welt von Gewalt und Verantwortungslosigkeit. Sie halte nichts davon, diese Leute zu verteufeln, sondern versuche in ihnen den Menschen zu zeigen. Ziel ihres Filmes sei es daher, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen und Mitleid zu erzeugen, Mitleid für Opfer und Täter.
      "Das Herz ist eine hinterlistige Person" ist als Anklage an unsere Gesellschaft zu verstehen - eine Gesellschaft, die Schicksale wie das Jeremys möglich macht und dann die Schuld auf einen Einzelnen abschiebt. Argentos entlarvt den fanatischen Katholizismus von Jeremys Großeltern als ebenso menschenverachtend wie die Gewalteskapaden der Drogenabhängigen. Ein Film, der erschüttert und wachrüttelt.

      Quelle : arte.tv
      ich hab mir den film im stellbook gekauft
      und ich muss sagen das ich hin und her gerissen bin
      schauspielerisch werden sehr gute leistungen abgeliefert bis auf die darstellung von asia argento sie spielt zwar ganz ordentlich aber manchmal kam mir die darstellung der junkie mutter zu übertrieben rüber
      teilweise war der film auch zu durcheinander aber er hatte auch starke momente vor allen jimmy bennett hat mich begeistert der kleine ist klasse
      der film ist nicht perfekt aber er hat mich unterhalten
      6,5 von 10
      hab n grad gesehn....

      ich fand den film teilweise echt weng zu krass .... was das kind alles miterleben muss, is echt schon die hölle auf erden
      er wird mit nem gürtel verprügelt, er landet bei seinen bibelfanatischen großeltern, die ihn streng christlich erziehen und anschließend is dann noch seine mutter(grandios gespielt von asia argento) die immer wieder mit ihm abhaut und einen typen nach dem andern flachlegt....
      der junge muss schon echt einiges einstecken, und mir hats schon echt manchmal leid getan, wie asia mit ihm umgesprungen is...

      jimmy bennett spielt hier ganz groß auf und spielt seine rolle sehr intensiv und beeindruckend - hut ab für diese grandiose leistung ;)

      mir hat der film sehr gut gefallen, auch wenn er schon ziemlich harter tobak is

      macht 8 von 10 trucks

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „mcclane“ ()