ANZEIGE

Flop des Jahres 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Beschreibung

Star Wars: Die letzten Jedi

Star Wars: Die letzten Jedi hat so ziemlich alles falsch gemacht, was man bei einem Star Wars-Film falsch machen kann.

Ähnlich wie bei Star Wars: Das Erwachen der Macht ist der zweite Teil der neusten Trilogie auch wieder nur ein Versatzstück der klassischen Filme. Wieder haben wir einen Thronsaal, einen scheinbar unbesiegbaren und optisch nekrophilen Obersith, ein massiv überlegenes Imperi… ähh Entschuldigung eine Erste Ordnung, die gegen eine Handvoll Rebellen kämpft. Dazwischen unfähige, cholerische und damit auch unglaubwürdige Bösewichte, die zudem null Charisma besitzen.

Bei den Rebellen ist es nicht viel besser, denn ein von seinem Verhalten sehr fragwürdiger Luke Skywalker passt so überhaupt nicht ins bekannte Bild und wir haben wieder einen Planet der an Hoth erinnert. Die Erste Ordung hat mal wieder eine ultimative Waffe, ein ultimatives Raumschiff, fliegt wieder „geschlossene Formation“ usw.

Man kann die Liste endlos weiterführen, denn bei dem Film fehlt es an einer sinnvollen Weiterführung der alten Filme und vor allem neuen innovativen Inhalten, die hier völlig außen vor sind und die Geschichte eigentlich voranbringen sollen. Wären da nicht die netten Effekte, eine tolle Rey und die energisch-guten Finn und Poe sowie der charmante Witz von BB-8, hätte der Streifen total in die Hose gehen können.

Trailer: