ABZÛ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.



      Release:
      2. August 2016
      Entwickler: Giant Squid
      Herausgeber: 505 Games
      Plattformen: PlayStation 4, Microsoft Windows

      http://www.505games.com/games/abzu
      twitter.com/giantsquidology


      ABZÛ
      ist ein altsumerisches Wort und heißt grob übersetzt: „Der Ozean der Weisheit.” Dieses altertümliche, mythische Konzept ist der Ausgangspunkt der Erzählung im Spiel. Es ist eine universelle Geschichte, die sich mithilfe von Bildern und Klängen entfaltet. Ihr spielt eine einsame Taucherin, die auf der Suche nach ihrer wahren Bestimmung immer tiefer ins Meer hinabtaucht. Euch erwarten Begegnungen mit majestätischen Wesen und vergessene Geheimnisse, die in dichten Wäldern von Seetang, glitzernden Riffen und in den finsteren Schluchten verborgen liegen.

      Auch die Musik spielt eine zentrale Rolle in ABZÛ. Mit ihr werden Emotionen und die Erzählung transportiert. Sie wurde von Austin Wintory geschrieben, mit dem zuvor schon am Spiel Journey gearbeitet wurde. Die Musik entfaltet sich mit den Erlebnissen des Spielers, anstatt sich nur auf einzelne Umgebungen zu begrenzen, in denen er sich befindet. In diesem Prozess greift alles ineinander: Die Kunst inspiriert die Musik und die Musik die Kunst – und das geschieht in jedem Schritt der Entwicklung. Das gewährleistet eine Harmonie zwischen Sound und Design und verleiht der Welt von ABZÛ ihre einzigartige Atmosphäre und Identität.

      PushSquare – 9/10
      GameSpot – 9/10
      Play3 – 9/10
      GameWatcher – 8,5/10
      IGN – 8,4/10
      Game Informer – 8/10
      Polygon – 7,5/10
      PCGamesN – 7/10
      Destructoid – 7/10



      _________________________________
      _________________
      ____



      So, Spiel ist seit gestern verfügbar und 30 Minuten konnte ich auch bereits in die Unterwasserwelt abtauchen und die Parallelen zu Journey sind schon jetzt gewaltig erkennbar. Nicht nur im Spielerischen, man interagiert mit der Welt auch hier durch das Ausstoßen eines Signals (Quadrat-Taste), sondern auch das Level-Design folgt dem gleichen Prinzip wie Journey. Man besucht ein Areal nach dem anderen und aktiviert die darauffolgenden mithilfe Erkundungen ... auch der Spielfluss gleicht dem von Journey ... die Ähnlichkeiten sind also stark vorhanden, aber bekanntlich steckt auch einer der Journey Entwickler selbst hinter diesem Projekt des neu gegründeten Studios.

      Die Welt ist ohne Zweifel wunderschön und äußerst lebendig sowie farbenfroh und auch das Interagieren mit den vielen Lebewesen macht unheimlich viel Spaß (man kann mit so gut wie jedem größeren Lebewesen schwimmen, von Schildkröten, größeren Fischen bis hin zu Orcas und Blauwalen) ... die Areale haben allesamt auch etwas Meditatives an sich ... aber aktuell zweifle ich noch etwas daran, ob mich ABZU genauso emotional abholen wird wie es Journey tat, dafür sind einfach zu viele Parallelen zu erkennen. Aber mal abwarten, meine finale Meinung folgt wenn das Spiel erstmals durch ist ... an alle Journey Liebhaber gilt jedoch mal einen Blick in ABZU zu riskieren.
      ANZEIGE
      Wusst ich´s doch, dass du dazu bestimmt nen Thread aufgemacht hast. :)

      Habe Abzu eben auf einen Ruck durchgespielt. Die Spielzeit war erwartungsgemäß relativ kurz, aber daran misst sich ein derartiges, meditatives Spiel auch nicht. Fazit: Wunderschön. Wirklich wunderschön. Sehr rasch habe ich mich in die magische Ozeanwelt verliebt, die Atmosphäre aufgesaugt und es lieben gelernt, mit den Ozeanbewohnern zu interagieren sowie mit den Bewegungen, Sprüngen und der Kamera zu spielen. Wie einst Journey oder Flower erklärt sich das Spiel von selbst, in Form von Ausdruck, Ästhetik und Musik, die von abenteuerlich, über magisch bis hin zu bedrohlich reicht. Gerade gegen Ende gab´s durchaus ein paar Momente, in denen mein Herz etwas höher schlug und Gänsehaut angesagt war. Zwar nicht auf Journey-Niveau, doch das kann man ohne wenn und aber verzeihen. Tolle Stimmungen, grandiose Bilder und eine schöne Geschichte sowie Botschaften. Für wen sich Unterwasser-Journey gut anhört, der darf bedenklos zugreifen.

      8 / 10

      Mein Filmtagebuch & Mein Serienarchiv



      Pokemon - The Curse of Kanto
      Directed by David Lynch
      Habe gestern und vorgestern auch dieses "Spiel" "gespielt". Und ich fand es ebenfalls sehr gut. Die Unterwasserwelt ist wunderschön gestaltet. Es macht richtig Spaß durch die Meerestiefen zu tauchen, die Bewohner dieser Welt zu entdecken und sich an deren Rücken festzuhalten und durchs Meer zu schwimmen. ABZÛ ist überaus simpel, aber dennoch effektiv. Selten hat mich ein Spiel so entspannt, zuletzt dürfte das Flower gewesen sein, auch wenn das hier noch eine ganze Ecke besser ist.

      Das Spiel erweckt den Eindruck, als wäre keine Story vorhanden, und doch erzählt auf seine ganz eigene Weise etwas, was mir sehr gefallen hat und durchaus zum Nachdenken anregt. Tolles Spiel, sollte man auf jeden Fall mal zumindest angespielt haben.


      Meine liebsten Momente
      Als man das erste mal durch einen Jetstream gezogen wird und durch die malerische Welt gleitet. Oder auch, wenn man die Steuerung langsam aber sicher verinnerlicht hat, und dann elegante Sprünge aus dem Wasser machen kann, zusammen mit den Delfinen, gefolgt von einer Schraube sobald man wieder im Wasser ist. Fürs Auge wird hier trotz der simplen Grafik einiges geboten. Das Artdesign ist fantastisch.

      Und natürlich zum Ende hin, als man das erste Mal einen Blauwal zu sehen bekommt, man ganz nah an ihn heranschwimmt, und dann auch noch das Junge dazu kommt. Himmlisch, hat mich etwas an diese eine tolle Szene aus The Last of Us erinnert.